ÖRBV Rock’n’Roll Steirische Landesmeisterschaft 2019

An die 250 TanzsportlerInnen aus 9 ÖRBV-Vereinen reisten zur diesjährigen Steirischen Rock’n’Roll Landesmeisterschaft nach St. Ruprecht. Bis auf die Königsklasse wurden in allen anderen fünf Paareklassen Qualifikation getanzt. Üblicherweise fällt dieses Traditionsturnier Mitte Juni immer auf einen heißen Sommertag. Diesmal wars aber noch um den Zacken extremer als die Jahre davor. In dieser Hitzeschlacht war es besonders von Vorteil, sich gleich aus der Vorrunde fürs Finale zu qualifizieren. Nicht durch die Hoffnungsrunde tanzen zu müssen, konnte das Quäntchen Kraft und Konzentration sparen helfen, was möglicherweise über den Sieg entscheiden konnte. Trotz der saunaähnlichen Temperaturen zeigten sämtliche AthletInnen absolute Top-Darbietungen. Ein Zeichen dafür, dass alle unsere TanzsportlerInnen in bester körperlicher Verfassung und hervorragend austrainiert sind. Auch die zahlreichen Zuschauer ließen sich von der extremen Außentemperatur nicht beeindrucken. Die Halle war wie üblich bis auf den letzten Platz voll und die Stimmung dementsprechend spitze. Der RRBC Formation 88 bot einmal mehr allen Anwesenden ein perfektes Turnier mit tollem Bühnenbild und Lichteffekten und einem reibungslosen Ablauf. Letzteres ein großer Verdienst des veranstaltungserfahrenen Teams rund um den Vereinsobmann und Organisationsleiters DI Roman Lampeter.
Traditionsgemäß ist dieses Turnier in St. Ruprecht immer der Abschluß der Frühjahrssaison. Heuer darf noch einmal geschwitzt werden. Der Finalwettbewerb findet in einer Woche in Traun statt.

Die Sieger in der jeweiligen Rock’n’Roll Klasse sind:

Main Class Free Style: Felix SCHELCHSHORN – Christina LAMPETER, RRBC Formation 88
Main Class Contact Style: Patrick MEIßL – Verena LAMPETER, RRBC Formation 88
C-Class: Bastian SÜHS – Hannah RAULIC, RRC Rockfever ASKÖ Wien
Juniors: Moritz HOFINGER – Hanna STROBL, RRBC Formation 88
Juveniles: Christoph LOIBNER – Carmen RIEDL, RRC Rockfever ASKÖ Wien
Children: Lukas BENISCHKO – Alysha PASCHER, RRBWC Top Show Askö Traun
Ladies Formation: Hip Rock Girls, RRBC Formation 88
Girls Formation: Crazy Angels, RRBC Formation 88

Die Steirischen Meister in der jeweiligen Rock’n’Roll Klasse sind:

Main Class Free Style: Felix SCHELCHSHORN – Christina LAMPETER, RRBC Formation 88
Juniors: Moritz HOFINGER – Hanna STROBL, RRBC Formation 88
Ladies Formation: Hip Rock Girls, RRBC Formation 88
Girls Formation: Crazy Angels, RRBC Formation 88
Alle Steirischen Meister sind auch Sieger ihrer Startklasse!!!

Die Main Class Free Style war als einzige Startklasse international ausgeschrieben. Zwei deutsche Paare folgten der Einladung und verstärkten das Starterfeld in der Königsklasse. Aber auch diese Paare hatten nicht den Funken einer Chance gegen die großartig auftanzenden Felix und Christina. Die atemberaubende Fußtechnikrunde der beiden steirischen Spitzentänzer ist schon legendär und jedesmal wieder ein Genuß. Aber in der Akrobatikrunde überraschten die National Heros die heimische Szene nicht nur mit frischem Outfit, sondern besonders mit einem neuen hochwertigen Akrobatikelement: eingestiegender Bücksalto rückwärts in den Schultersitz und anschließender Käskehre-Todessturz. Whauooo. Überhaupt dürften die beiden Ausnahmeathleten erfolgreich an der Höhe der Einsteigerfiguren gearbeitet haben. Logische Konsequenz aus der weltklassigen Fußtechnikrunde und der perfekten Akrobatikrunde war der überragende Turniersieg und damit auch der Steirische Meisteritel.
Ihr letztes ÖRBV Turnier tanzten und gewannen sie in der damaligen B-Class im Dezember 2017. An diesem Abend meldeten sich Sandro Spendier – Nicole Schojer (Jailhouse RRC Villach) mit einer starken Darbietung in der nationalen Königsklasse eindrucksvoll zurück, was den 3. Platz bedeutete.

Nicht zu schlagen sind Patrick und Verena in der Main Class Contact Style. Schon ihre erste Akrobatikfigur ist ein Knaller: Einsteigen in den Langsitz, weiter über die Grätsche in die Kerze und in den Todessturz, nochmals weiter von der Grätsche in den Schultersitz mit Abschluss Schocksalto gebückt. Da müssen selbst Profis des Sports schärfstens aufpassen um mitzubekommen, was die beiden Steirer da rasant schnell und scheinbar mühelos hervorzaubern. Der Einsteiger ist sowieso eine Macht für sich. Da powert Patrick gnadenlos an und wirft Verena in eine Höhe, die normalerweise nur den Free Stylern vorbehalten ist. Auch bei den restlichen fünf Akrobatikelementen gibt es kaum Abzüge und tanzen können die Zwei sowieso. Damit gabs neben viel Applaus auch den verdienten fünften Siegerpokal.
Rückkehr eines mehrfachen Österreichischen Meistertänzers mit neuer Partnerin Katrin Kallus in der heimischen Turnierszene. Auch Thomas Glaser tanzte und gewann sein letztes ÖRBV Turnier im Dezember 2017 und zwar mit der Erstplatzierten Verena Lampeter in der höchsten internationalen Startklasse. Von Anhieb auf Rang 3 zu tanzen, lässt einiges für die Zukunft erwarten.

In der C-Class ertanzten „die ewigen Zweiten“ ihren ersten Sieg. Bastian und Hannah nützten das Fehlen ihrer schärfsten Konkurrenten aus der Steiermark und zeigten mit einer großartigen Darbietung mächtig auf. Ihr ungestümer aber trotzdem tänzerische Rock’n’Roll-Stil und das tolle Programm mit sowohl schwierigen Tanz- als auch Akrobatikelementen machen ihre Darbietung zu einem wahren Augenschmaus. Was die sieben Wertungsrichter auch klar belohnten. Man darf auf das Abschlussturnier in Traun gespannt sein.

Für das Finale der Juniors qualifizierten sich vier Paare des Jailhouse RRC Villach und drei des Veranstalterclubs RRBC Formation 88. Letztlich hatten aber die drei steirischen Paare nicht nur dank besserer Akrobatik die Nase vorne und machten sich die Stockerlplätze untereinander aus. Unangefochten allerdings der 1. Platz von Moritz und Hanna. Sie tanzen in ihrer Klasse in einer eigenen Liga. Nahezu perfekter Tanz gepaart mit sauberst ausgeführten, hochwertigen Akrobatikelementen machen sie zu Dauersieger und zum Schrecken ihrer Konkurrenz und zum Steirischen Meisterpaar der Junioren.

Ein neues Siegerpaar wurde an diesem Abend in der Klasse Juveniles gekürt. Erstmals heuer konnten sich Christoph und Carmen gegen die Sieger der drei vorangegangenen Turniere durchsetzen. Mit 0,14 Punkten Vorsprung bei ca. 50 vergebenen Punkten konnten die Wiener knapp ihre Kärntner Kollegen schlagen. Beide Paare tanzen auf ganz hohem Niveau. Sowohl was die Basic als auch was die tänzerische Darbietung, Ausstrahlung, Choreographie usw. betrifft, sind beide Paare gleichwertig. Entscheidend ist die Tagesverfassung und das Quäntchen Glück, was man in jeder Sportart für einen Sieg benötigt. Auch hier darf man jedenfalls gespannt sein, wie der Treppchenzuteilung beim Abschlussturnier in Traun aussehen wird.

Ebenfalls ein neues Siegerpaar auf der obersten Podeststufe bei den Jüngsten. Lukas und Alysha schafften nach drei Stockerlplätzen den Sprung auf das höchste Treppchen. Sicherlich profitierten sie ein wenig vom Fehlen des dreifachen heurigen Siegerpaares aus Wien. Aber mit ihrer soliden Darbietung überzeugten die jungen Oberösterreicher die Wertungsrichter und holten ihren ersten Sieg in der Klasse Children.

Vier Formationen matchten sich dieses Jahr bei den Ladies. Die ersten beiden heurigen Turniere brachten unterschiedliche Sieger. Es gewannen je eine Formation aus Wien und der Steiermark. Diesmal hatte die zweite steirische Formation die Nase vorne. Damit sind die Hip Rock Girls die dritte Siegerformation des heurigen Jahres. Die 16 Ladies des Veranstaltervereins nützten ihren Heimvorteil und tanzten, getragen von dem frenetischen Jubel des Publikums, was das Zeug hielt, damit auf oberste Treppchen und kürten sich obendrein zur Steirischen Meisterformation der Ladies.

Nichts Neues an der Spitze der Girls Formations. Die Crazy Angels siegen und siegen und siegen. Und das seit fast zwei Jahren ohne Unterbrechung. Die 12 Steirer-Mädels zeigen das perfektionierteste Paket von Tanzbasic, Tanzfiguren, Originalität, Synchronität und flotten Bilderwechsel. Damit fixierte die Erfolgsformation des RRBC Formation 88 einen weiteren Klassensieg und Steirischen Meistertitel für den Veranstalterverein.

Ing. Thomas FALLY
ÖRBV Geschäftsstellenleiter